Aktuelles

Es war als 4 Punkte Spiel ausgerufen, und das war es auch wohl. Die bis dahin Tabellennachbarn in der Bezirksliga waren aufgefordert, gegeneinander anzutreten. Und nach dem 8:8 im Hinspiel standen alle Zeichen darauf, dass es ein heißer Tanz werden könnte. Letztlich mussten beide Mannschaften ihre Dreier ersetzen, so war es dann auch auf beiden Seiten trotz Ersatzgestellungen nominell ausgeglichen. Und dennoch wurde es dann doch eine klare Sache für den BSV. Das lag vor allem daran, dass die BSVler trotz bitterer Niederlagen in den letzten beiden Spielen (jeweils 7:9 nach verlorenem Schlussdoppel) die Top-Leistungen in den Einzeln mit hinüber gerettet haben. Und es lag daran, dass es endlich gelang, alle drei Eingangsdoppel für sich zu entscheiden. Markus Redbrake mit Daniel Rolf, Manni Bals mit David Krieg und Philipp Neumeister mit Ersatz Karl Piochowiak ließen jeweils nichts anbrennen. Die Rheinenser versuchten auch in den darauffolgenden Einzeln viel, aber letztlich verwertbares sprang dabei nicht heraus. Die Mannschaft ist im Kriesenmodus, was mitunter vielleicht auch die letzte Freiheit der Gedanken am Tisch nicht ermöglicht. So behielt der BSV auch wenn es mal knapper wurde immer noch die Oberhand. Mit einer Ausnahme. Irgendwie fand Markus Redbrake gegen den unbequem aufspielenden Schmidt nicht ins Spiel und unterlag dann doch im 5. Satz zu 5. Der BSV setzt sich damit wieder ein wenig ab, ETuS ist nun in ganz schwerem Fahrwasser. Für die Beveraner bedeutet der Sieg zudem einen guten Auschwung für das Derby gegen Telgte in der kommenden Woche. Zum Spielbericht

Im Hinspiel in Hiltrup landete es noch ein 7:7 Unentschieden. Nun setzte es eine deutliche 8:1 Niederlage für die Gäste aus der Domstadt. Das belegt, die 2 Herren ist weiter in der Spur und dominiert die 2. Kreisklasse. Auch an diesem Spieltag machte sich das insbesondere dadurch deutlich, dass wieder beide Doppel an den BSV fielen, Karl Piochowiak, Andreas Rottwinkel und Martin (Matza) Höggemann ohne Fehl und Tadel blieben und Martin Schwegmann in der einzigen Niederlage am Tag auch nur hauchdünn geschlagen wurde. Gute Voraussetzungen also für das für Montag geplante Aufeinandertreffen in Handorf. Dort trifft der BSV auf die Mannschaft, die im Hinspiel dem Team um Mannschaftsführer Matza Höggemann eine empfindliche 6:8 Niederlage beibrachte. Auch wenn der Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Sassenberg mit drei Punkten beruhigt und ab Platz drei die Mannschaften schon sehr deutlich abgeschlagen sind (5 Punkte Rückstand +) möchten die BSVler eine Entscheidung über einen möglichen Aufstieg in der eigenen Hand behalten. Da wäre ein Erfolg gegen Handorf ein weiterer Baustein.

Gremmendorf III war bislang mit einer ausgeglichenen Bilanz ins Rennen gegangen, die BSVler der dritten Mannschaft mit einem 2:4 Negativpolster. Die Luft in dieser Meisterrunde ist halt eine andere. Im Auswärtsspiel gelang den Blau-Weißen ein dominates 8:1. Damit schließt das Team wieder zum Mittelfeld auf. Ein guter Start also in die englische Woche, denn direkt einen Tag später muss das Team erneut an die Platten, dann allerdings in eigener Halle gegen den SV Neubeckum. Weiter so!

Neubeckum war in dieser Woche deutlich zu stark für die 3. Herren. Das Team verlor mit 2:8 in eigener Halle. Infos zum Spiel finden Sie hier.

Wie schon in den vergangenen Jahren, hat die Tischtennisabteilung des BSV Ostbevern auch in 2018 in Ostbevern einen Ortsentscheid im Rahmen der bundesweit ausgetragenen TT-Mini-Meisterschaften durchgeführt. Teilnahmeberechtigt waren alle Jungen und Mädchen, die in keiner TT-Vereinsmannschaft gemeldet sind und keinen TT-Spielerpass besitzen. Die Grundschulen in Ostbevern begrüßen die Aktion des BSV, da sie das Anliegen des schulischen Sportunterrichtes unterstützt, Kindern möglichst viel Möglichkeit zur Bewegung zu geben und Spaß am sportlichen Wettkampf zu vermitteln. Wie im vergangenen Jahr wurde auch wieder ein TT-Vergleichswettkampf zwischen Schülern der Ambrosiusschule und der Franz-von-Assisi-Schule durchgeführt. Auch nach mehrmaligem Zählen ergab sich nach den Ergebnissen mit 11:11 ein Unentschieden. Das gab es so noch nie! So wurden die Teilnhemer(innen) beider Schulen gezählt. Und auch da gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Ambrosiusschule mit 9 Teilnehmenden und die Franz-von-Assissischule11 Teilnehmende.  Letztere erhält damit den begehrten Schulpokal in Kürze von Abteilungsleiter Markus Redbrake.

Die Kinder traten in verschiedenen Altersklassen an. Die Ergebnisse in den Altersklassen im Einzelnen:

Ergebnisse der TT-mini-Meisterschaften 2018

 Teilnehmer insgesamt: 21

 Jahrgang 2005/06 Mädchen: 1; Jungen: 0

 Jahrgang 2007/08 Mädchen: 1; Jungen: 3

 Jahrgang 2009 u. Jünger: Mädchen 1; Jungen: 15     

 Ergebnisliste:

 Jahrgang 2005/06    

 1.   Platz Mädchen: Johanna Struffert (Loburg)

 Jahrgang 2007/08

 1.   Platz Mädchen: Mona Brune (AS)

 1.   Platz Jungen: Henri Schepers (FvA)

 2.   Rico Rempel (FvA)

 3.   Noel Schlee (FvA)

Besonderheit: Mona Brune spielte als kampflose Siegerin bei den Mädchen in der Jungen Konkurrenz mit und erreichte hier einen hervorragenden 2. Platz.

 Jahrgang 2009 und jünger

1.   Platz Mädchen: Clara Struffert (FvA)

1.  Platz Jungen: Paul Krieg (AS)

2.  Ole Peters (AS)

3.   Linus Manka (FvA)

Besonderheit: Clara Struffert spielte als kampflose Siegerin der Mädchen in der Jungen Konkurrenz mit und siegte im Endspiel gegen Paul Krieg mit 3:1 Sätzen.