Aktuelles

WTTV Meisterschaften der Schüler und Jugendlichen in Ostbevern - Ausrichter BSV freut sich

Die TOP 24 Ranglistenturniere der Jungen und Schüler B, sowie die TOP 16 Ranglistenturnier der Mädchen und Schülerinnen B finden am Wochenende 30.06.2018/01.07.2018 statt. Gastgeber ist wie schon so oft der BSV Ostbevern an der Spitze mit Markus Redbrake. So zu lesen auf der Homepage des Westdeutschen Tischtennisverbandes. Und so ist es. Die Abteilung im BSV, und sicherlich viele interessierte Ostbeveranerinnen freuen sich auf ein weiteres Highlight des westdeutschen Tischtennissports in der Beverhalle. Verschiedene Rahmenveranstaltungen wie z. B. TOP 12 Turniere der Damen und Herren sowie verschiedene Endranglisten der Schüler und Jugendlichen zur Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften wurden schon in Ostbevern ausgerichtet, immer sehr zur Freude der Verantwortlichen des Deutschen Spitzen Tischtennissports. Also erneut eine gute Gelegenheit, die Verbundenheit mit dem Sport und das Organisationstalent im BSV unter Beweis stellen zu können.

Mehr Infos zu den Turnierveranstaltungen erhalten Sie hier.

Samstag, 30.06.2018
TOP 24 Ranglistenturnier Jungen - Beginn 10 Uhr
TOP 16 Ranglistenturnier Mädchen - Beginn 10 Uhr

Sonntag, 01.07.2018
TOP 24 Ranglistenturnier Schüler B - Beginn 10 Uhr
TOP 16 Ranglistenturnier Schülerinnen B - Beginn 10 Uhr

Manni Bals

Daniel Rolf
Achim Bücker

Daniel Rolf

Manni Bals heißt der alte und neue Vereinsmeister der Tischtennisabteilung. In einem zuweilen hochklassigen Endspiel setzte sich der Akteur der Erstvertretung gegen seinen Teamgefährten Daniel Rolf durch. Beide zogen bis dahin ungeschlagen ins Endspiel ein und rechtfertigten dies durch überzeugende Leistungen. Gemeinsame Drittplatzierte wurden Abteilungsleiter Markus Redbrake und Routinier Achim Bücker. Redbrake ließ dabei im Halbfinale eine 2:0 Satzführung gegen Bals liegen, Bücker zog gegen Rolf alle Register und wurde ebenfalls wie Redbrake erst im fünften Satz hauchdünn bezwungen. Das zeigt, wie eng das Feld dann doch beieinander lag. Im Doppel vermochte dann Achim Bücker aber doch noch zu stechen, dies an der Seite von Daniel Rolf. Im Endspiel setzten sich diese gegen die tapfer kämpfenden Manni Bals und Martin (Matza) Höggemann durch. Das kleine aber feine Starterfeld wurde in den Einzeln zunächst in zwei Fünfergruppen geteilt und die Halbfinalteilnehmer im Verfahren jeder gegen jeden ermittelt. Das sorgte dafür, dass alle Spieler zu ausreichend Sport kamen und immer wieder auch mal für den ein oder anderen Achtungserfolg. Dass der Spaß an der Sache aber nicht zu kurz kam, bewies dann auch das gesellige Beisammensein im Anschluss an das Turnier. Dieses nahm im übrigen einen seltenen Stellenwert ein, dürfte es voraussichtlich die letzte Vereinsmeisterschaft mit Celluloidbällen gewesen sein, da der Verein ab der kommenden Saison wohl mit den bald verbindlichen Plastikbällen spielen wird.