Zu Hause weiterhin ungeschlagen, aber auch auswärts mit guter Bilanz. Das ist das Zwischenfazit der Erstvertretung in der Kreisliga. Mit sechs Siegen und 3 zuweilen knappen Niederlagen rangiert das Sextett mit nur einem Punkt Rückstand auf dem 3. Platz und fühlt sich dabei sichtlich wohl. "Wir sehen uns da gut aufgehoben ohne erweiterte Ansprüche auf eine Aufstieg anmelden zu müssen", bringt es Mannschaftsführer Markus Redbrake eher nüchtern auf den Punkt. Da geht es erklärtermaßen dem Spitzenreiter TG Münster und dem TTC Münster schon anders. Doch das ist ja nicht das Problem der Blau-Weißen. Zuletzt mit einem Achtungserfolg im unbequemen Wochentagsspiel in Sendenhorst, welches knapp mit 9:7 für in diesem Falle Daniel Rolf, Philipp Neumeister, David Krieg, Markus Redbrake, Andreas Rottwinkel und Martin Schwegman entschieden wurde. Die Aufstellungen im Team des BSV wechseln ständig, das war auch schon vor der Saison bekannt. Es freut aber die Verantwortlichen, dass dies in keiner Weise bedeutet, dass sich das Team dadurch schwächt. Eher im Gegenteil. Insbesondere die wechselnden Doppelpaarungen machen es den Gegenübern oft nicht einfach, das ganze einzuschätzen oder voraus zu berechnen. Nun steht noch das Derby gegen Telgte aus. Dann ist die Vorrunde besiegelt.

Die Zweitvertretung kam zunächst etwas schleppend in die Wertungen. Nun stand gegen Freckenhorst nicht nur ein vielfach bereits gespieltes Derby hinzu. Hier sollten auch entscheidende Weichen für den Einzug in die Meisterrunde gestellt werden. Dies gelang dem Team dann mit einem deutlichen 8:2 Erfolg in eigener Halle. Damit schaffte das Team im letzten Moment noch den Sprung auf den hierzu berechtigenden fünften Tabellenplatz und freut sich nun auf das ansprechende Programm im neuen Jahr. Martin Höggemann, mit einer 8:2 Bilanz eifrigster Punktesammler im Team, Dirk Bauer, Alfons Dartmann, Hubert Schulze Topphoff, Ludger Voss und Peter Müller muss es dem aufschlagenden Quartett nicht bange werden. Aber ein Selbstläufer wird das sicher nicht. Aber es ist ja nicht so, dass das Team nicht auf seine Erfahrung setzen könnte.

In beiden Lagern also schon mal Blick voraus auf das neue Jahr. Erste Saisonziele scheinen durchaus erfüllt.