Das Spiel gegen den aktuellen Spitzenreiter in der 2. Kreisklasse wurde auf Wunsch der Gäste kurzfristig verlegt. Der neue Termin stand in dieser Spielwoche an. Leider mussten dann sowohl Karl Piochowiak als auch Martin Schwegmann für diesen Ersatztermin passen, was die Sache gegen den TSV Angelmodde II nicht einfacher machte. Dennoch schlug sich das Team mit Andreas Rottwinkel an der Spitze beachtlich und verlor hauchdünn mit 6:8. Die Erstvertretung trat in eigener Halle gegen den aktuell am Tabellenende geparkten Neubeckum IV an und zeigte sich beim 9:2 weiterhin ungefährdet.

Das Spiel der Reserve war über die volle Distanz eines auf Augenhöhe. Das zeigte sich schon in den Doppeln, die Andreas Rottwinkel mit Martin Höggemann und Dirk Bauer mit Alfons Dartmann jeweils erst im Entscheidungssatz und dann auch noch in der Verlängerung verloren. Ein Wink des Schicksals wohl. Ob es nun diese oder die drei Einzelerfolge des jungen Talents in den Reihen der Angelmodder Kevin Kreutz waren, die das Spiel entschieden, ist dann wohl auch egal. Der BSV zeigte während der gesamten Partie, dass man in der Lage ist, mitzuhalten. Die Punkte für den BSV steuerten bei: Rottwinkel (2), Höggemann (2) und Dartmann (2). Dirk Bauer blieb ein Einzelerfolg verwehrt. Auch wenn die Niederlage insgesamt betrachtet ärgerlich zu sein scheint, die Leistung insgesamt stimmte. Und dann ist ja noch das Rückspiel, das dürfte wohl spannend werden.

Wenn das Leben ein Kreis ist, dann standen sich beide Mannschaften, der BSV I und Neubeckum IV, dicht gegenüber. Der BSV als Tabellenführer und Neubeckum als Schlusslicht. An den grünen Tischen verlief es dann aber so wie erwartet. Auch dieses Spiel wurde auf Wunsch der Gäste verlegt, der BSV schlug aber mit einer schlagkräftigen und erstmals durch Fabian Bäumer verstärkten Mannschaft auf. Ziel ist es, so Abteilungsleiter und Teamchef Markus Redbrake augenzwinkernd, alle auf dem Tableau stehenden Spieler mindestens zwei mal je Serie einzusetzen, damit eine Berechtigung zur Teilnahme an einer möglichen Aufstiegsfeier gegeben ist. Das ist natürlich nur Spaß, vielmehr geht es darum, die Sollstärke im Team zu erhalten und so die Reserve nicht zu schwächen. Das gelang an diesem Tage also gut,  die Punkte gingen im Doppel Bäumer/Rottwinkel an die Gäste und im Einzel von Andreas Rottwinkel, der also ein durchwachsenes Fazit seiner TT-Woche zieht. Alle anderen hatten wenig Lust auf Niederlage und so bleibt der BSV weiter ungeschlagen und mit nun mit zwei Punkten Vorsprung vor Sasenberg und drei Punkten Vorsprung vor Handorf und Telgte führend. Daran soll sich auch nach der nun folgenden vierwöchigen Spielpause nichts ändern, so lautet der Plan.