Das 9:3 im Derby gegen die SG Telgte bedeutete nicht nur einen gut herausgespielten Sieg zum Abschluss der Saison, sondern auch Platz 8 in der Tabelle und damit dann doch noch einen gefühlten Sicherheitspuffer zu den abstiegsbedrohten Rängen in der 1. Kreisklasse. Das war gefühlt eines der ganz wenigen Ereignisse, an denen das Team personell aus dem vollen Schöpfen konnte. Das lag im Wesentlichen daran, dass das Spiel verlegt wurde und sich alle diesen Termin frei gehalten hatten, um anschließend auch den Saisonabschluss in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen. Und da wurden dann schon die Weichen für die neue Saison gestellt. Fest steht, dass die bisherige dritte Herrenmannschaft mit der Vizemeisterschaft die Option zum Aufstieg in die zweite Kreisklasse ziehen kann. Ob sie das machen wird, steht noch nicht ganz fest, die Zeichen der Zeit lassen dies aber vermuten. Da Markus Redbrake und Philipp Neumeister nach der Zwangspause durch den Rückzug der ersten Herren aus der Bezirksklasse wieder in das Geschehen mit eingreifen, wird sich das personelle Gerüst der dann neuen ersten Mannschaft deutlich verändert darstellen. Neben den beiden Spitzenakteuren werden regelmäßig Krieg, Piochowiak, Rottwinkel und Martin Schwegmann mit angreifen können. Nach Zeit und Lust stoßen Fabian Bäumer, Achim Bücker und Andreas Seidel hinzu. Zusammen mit den Akteuren der neuen zweiten Mannschaft stimmt das hoffnungsfroh, dass die Saison zumindest personell anders gestaltet werden kann, als es in dieser Saison durch Krankheit und Beruf eingeschränkt war.

Die dritte Mannschaft hingegen hat eine hervorragende Meisterrunde in der dritten Kreisklasse gespielt und wurde erst am letzten Spieltag durch den knappen Sieg Westkirchens in Telgte (8:6) von der Tabellenspitze verdrängt. Aber auch der Vize hat wohl die Möglichkeit, die Reise in das Oberhaus 2. Kreisklasse antreten zu können. Damit steht das Tor für Felix Schulze Topphoff, Martin Höggemann, Heike Seidel, Dirk Bauer, Alfons Dartmann, Hubert Schulze Topphoff, Ludger Voß, Barbara Redbrake und Peter Müller weit offen. Ob die Option des Aufstiegs gezogen wird, das wird aber wohl erst in den nächsten Wochen fix gemacht. Klar ist, dass Felix Schulze Topphoff, der wegen der personellen Situationen aus dem TT-Ruhestand geholt wurde, sich wohl dorthin wieder zurückziehen möchte.