Dies war eines der Spiele, auf die sich die Reservisten der TT-Abteilung mit dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse gefreut haben. Mit dem SV Rinkerode trat im Beverdorf nicht nur eine bestandsfähige Truppe der 1. Kreisklasse an, sondern auch Akteure, die seit Jahrzehnten das Tischtennisbild auf Kreis- und Bezirksebene prägen. Mit Burkhard Hessing und Frank Fröhlich zum Beispiel auch Spieler, die sich an der Platte durchsetzen können. Das es für den BSV an diesem Tage nicht glücklich lief, lag dann auch eher an hauchdünnen Entscheidungen aber auch daran, dass Karl Piochowiak in seinen Einzeln die zuletzt guten Leistungen nicht abrufen konnte. Er blieb in beiden Matches sieglos, wobei er im ersten Einzel sich noch bis in den Entscheidungssatz quälen konnte. Absolut überzeugen konnte in seinem Mannschaftsdebut David Krieg, der im oberen Paarkreuz ungeschlagen blieb. Und auch Andreas Seidel konnte erstmals wieder zu seiner Leistung finden und einen Einzelerfolg beisteuern. Mit den Einzelerfolgen von Andreas Rottwinkel sowie Martin Schwegmann und zwei gewonnenen Doppeln (Krieg/Piochowiak und Rottwinkel/Schwegmann) kam das Blau-Weiße Sextett allerdings nicht au einen erhofften Zähler oder gar einen doppelten Punktgewinn. Nicht zuletzt auch, da Krieg/Piochowiak im Schlussdoppel chancenlos waren. Dies alles tat dem gemütlichen Teil des Ganzen aber keinen Abbruch. Nach so langer Zeit wieder einmal gegeneinander zu spielen, da war dann noch Luft für das ein oder andere Döneken.