Das wird ein langer steiniger Weg. Da sind sich die Reservisten der Tischtennisabteilung sicher. Nach dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse fliegen dem Sextett die Bälle bislang nur so um die Ohren. Auch im zweiten Spiel in Sassenberg blieben die Beveraner weit hinter ihren Erwartungen zurück. Allerdings schätzen sie schon vor dem Spiel die Situation richtig ein. Die Sassenberger, ebenfalls mit dem BSV aufgestiegen, haben sich mit Oliver Steinkamp, ehemals Warendorfer Sportunion, eine maximale Verstärkung ins Boot geholt und bereits im ersten Spiel gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist. Nur knapp verloren sie in Rinkerode, die ebenfalls sehr gut besetzt sind. Für den BSV punktete an diesem Tage lediglich Martin Schwegmann. 1:9 der Endstand, woran nichts zu deuteln gibt. Erfreulich dennoch in diesem Spiel, dass Heike Seidel und Barbara Redbrake ihre Tischtennisabstinenz bei Seite legten und eine erste Tuchfühlung wieder aufnahmen. Dass es in ihren Spielen noch nicht zu einem Einzelerfolg langte, lag letztlich auch in der Natur der Sache. Starke Gegner, neues Material und die noch fehlende Sicherheit. Das kommt schon noch, befanden alle Beteiligten. Und so wird es auch sein!