Das dritte Meisterschaftsspiel begann mit - warten. Lange ließen die Gäste aus Ostenfelde auf sich warten. Aufgehalten wurden sie und hatten die Entschuldigung bei der Begrüßung parat. Nicht so wichtig für die Gastgeber, wollten sie doch nur ran an den Tisch. Das durften sie dann auch und legten mit zwei Erfolgen in den Doppeln gleich den Grundstein für den weiteren Erfolg. Das 8:2 ging nach 6:0 Führung nicht nur vom Spielverlauf in Ordnung. Auch die Leistung stimmte zu aller Zeit und Martin (Matza) Höggemann, Dirk Bauer, Alfons Dartmann sowie Barbara Redbrake feierten auch nach dem dritten Spiel die fehlende Niederlage. Schöne Geste: Der verletzte Peter Müller coachte und Youngster Leon Piochowiak trainierte am Tisch neben der Box. Auch das ist Mannschaftsleistung!