Der Weg in die 1. Kreisklasse steht ihnen wohl offen. Auch wenn die Entscheidung zu einem Aufstieg erst später fallen wird, dann, wenn alle Parameter in der Abteilung stimmen, das Gefühl Meister geworden zu sein, nimmt dem erweiterten Reservequartett niemand. Im Spiel beim Tabellenletzten Angelmodde sollte natürlich nichts daneben gehen, aber man weiß ja nie. Doch die Partie endete erwartungsgemäß 8:1 für den BSV. Und der Satzvorsprung reicht, um selbst bei einer Niederlage im letzten Spiel nicht mehr hinter den Tabellenzweiten Sassenberg zu rutschen, der noch am Mittwoch gegen Füchtorf einen schweren Gegner hat. Füchtorf dürfte grundsätzlich noch auf Revanche sinnen, denn nach starker Leistung mussten diese im letzten Spiel der Hinrunde in eigener Halle in eine Niederlage einwilligen. Sei es wie es ist, den Meistertitel nimmt dem Team erst mal keiner. Die Option eines Aufstiegs wird dann später diskutiert.