Es gibt ja immer Dinge, die man beklagen kann. Die Heimspielbilanz der Tischtennisabteilung gehört aber nicht dazu. Die Reserve hielt die Tische mit 8:5 clean (gegen TTG Beelen), die 1. Herren legte im zweiten Saisonspiel und erneut in der Heimat mit einem reinen 9:0 gegen  den TTC Münster nach.

Nachdem die Reserve im ersten Spiel der Saison eine 5:8 Niederlage im Auswärtsspiel gegen die SG Sendenhorst II hinnehmen musste, konterte sie im ersten Heimspiel gekonnt mit exakt dem gleichen Ergebnis. Zum Matchwinner avancierte an diesem Tag Mannschaftsführer Martin (Matza) Höggemann, der mit zwei Siegen in entscheidenden Situationen den Gesamterfolg sicherte. Karl Piochowiak am Spitzenbrett eingesetzt blieb ungeschlagen (3:0), Martin Schwegmann kam insgesamt zu einem Sieg. Hier war spürbar, dass die drei Einsätze innerhalb von 10 Tagen nicht spurlos vorübergehen. Schwegmann hilft in der Reserve aus, und gehört zum Stammteam der 1. Herren. Alfons Dartmann, stark aufspielend, blieb unbelohnt. Respekt muss dem Gast gezollt werden, der sich in jeder Spielsituation und in Rücklage gegen das drohende Unheil gestemmt hat. Letztlich zwar ohne Erfolg, was die BSVler freute. So gestaltet sich der weitere Weg in der 2. Kreisklasse zumindest kurzfristig ausgeglichen.

Die 1. Herren trat an gegen den 1. TTC Münster. Rein gedanklich löst das bei allen TT-Fans Assoziationen aus, die mit "spannend, umkämpft, entscheidend, Krimi" nur wage umschrieben sind. Das 9:0 passt da gar nicht rein, ist aber eine logische Folge der Umstrukturierung des Teams durch Rückzug der Bezirksligamannschaft. Mit Markus Redbrake, Philipp Neumeister, David Krieg, Karl Piochowiak, Andreas Rottwinkel und Martin Schwegmann war an diesem Tag an den Platten kein "Gut Kirschen Essen". Im geselligen Teil des Abends dann natürlich schon. Festzuhalten ist: Das Team ist mit dem erklärten Ziel Aufstieg auf Kurs.